Smoothies

Die Kunst gesunde Smoothies zu kreieren – Part 1

Smoothie Rezepte, smoothie rezept obst, Smoothie bowl, einfache smoothies

Smoothies – einfach und gesund!

Smoothies sind ein gesunder Food-Trend. Ursprünglich aus den USA erobert der Smoothie die Speisepläne derer, die sich bewusst und gesund ernähren wollen. Zum Frühstück, als Mittag oder Erfrischung zwischendurch, mittlerweile sind Smoothies nicht mehr wegzudenken. Sie werden regelmäßig getrunken, aber wissen tut man viel zu wenig über diesen leckeren und gesunden Drink…das soll sich nun ändern mit Teil 1 der Serie: 14 Dinge die man über Smoothies wissen sollte!

1. Nicht alle Smoothies sind gleich gesund

Die meisten Smoothies, die man in Supermärkten, Fast Food Ketten oder sogar Smoothie-Lokalen bekommt sind nicht wirklich dazu da sich gesund zu ernähren. Meist haben sie mehr Zucker als nötig oder werden mit Geschmacksverstärkern oder Haltbarmachern versetz. Also, wem es wichtig ist, den richtigen Smoothie zu trinken und man sie nicht selber machen will, dann muss man wohl oder übel ein wenig nachforschen und herausfinden, wo es die besten Smoothies gibt. Und das nicht nur geschmacklich.

Smoothie Rezepte, smoothie rezept obst, Smoothie bowl, einfache smoothies

Frisches Obst im Smoothie ersetzt des Zucker!

2. Achtung: Achtet auf die Zutaten

Die Zutaten für unseren Ssmoothie sind wichtig. Logisch, denken jetzt einige, aber andere haben noch nie darüber nachgedacht. Die Zusammensetzung von Smoothies ist zwar relativ offen und man kann kreativ werden, dennoch, einige Regeln gibt es zu beachten. Eine davon ist: Mixe keine Zitrusfrüchte mit Milchprodukten. Der Smoothie wird ‚flockig‘ und könnte dadurch ungenießbar werden. Und zusätzlichen Zucker braucht kein Smoothie. Die meisten sind durch die verwendeten Früchte  ausreichend süß. Wenn man dann noch auf viel Gemüse im selbstkreierten Smoothie achtet, dann wird der Smoothie durchaus zu einem alternativen und gesunden Drink zum Frühstück.

Rezepte für Smoothies gibt es viele, es kommt darauf an, den richten Zutaten zu wählen.

Smoothie Rezepte, smoothie rezept obst, Smoothie bowl, einfache smoothies

Frisches Gemüse macht den Smoothie zu einer wahren Gesundheitsbombe!

3. Milchprodukt

Milchprodukte sind für viele schwer verdaulich, auch für Menschen, die nicht laktoseintolerant oder -sensitiv sind. Wenn der Smoothie mit Milchprodukten zum Frühstück Blähgefühle verursacht, dann kann man die herkömmliche Milch durch Mandel-, Reis oder Kokosmilch ersetzten. Das schmeckt gut, hat weniger Kalorien und ist leichter verdaulich. Außerdem bringt es Abwechslung auf den Frühstücksplan.

4. Milchsmoothies und Eiweiß-Ergänzungsmittel

Wenn schon Milch schwer verdaulich ist, dann wird es noch schwerer für den Magen, wenn man dem Milchsmoothie auch noch Eiweiß basierende Nahrungsergänzungsmittel hinzufügt. Solche Ergänzungsmittel sind hier nicht sehr weit verbreitet, dennoch schwören einige auf solche Mittel um abzunehmen oder um die Traumfigur zu erlangen. Jeder wie er mag, für mich wäre das nichts. Aber wenn es sein muss, dann besser Wasser, Mandelmilch oder Apfelsaft für den Smoothie nutzen.

5. Smoothie würzen

Gewürze sind absolut unterschätzt, wenn es darum geht Smoothies noch schmackhafter zu machen oder ihm einfach eine neue Note zu verpassen. Ingwer, Zimt und sogar Chili sind gesund und wunderbar um dem Smoothie den Kick zu verleihen. Das funktioniert auch zum Frühstück. Probiert es aus.

Smoothie Rezepte, smoothie rezept obst, Smoothie bowl, einfache smoothies

Gewürze in den Smoothie – geht nicht? Klar, sie sind gesund und super lecker!

6. Achtung: ZUCKER!!!

Wenn es nur darum geht ein süßes Getränk zu trinken, dann sollte man vielleicht einfach zu einer Cola oder Fruchtsaft greifen. Wenn aus Smoothies aber das Beste herausgeholt werden soll, dann sollte man versuchen Früchte als einzige Zuckerquelle zu nutzen. Mit zusätzlichem Zucker wandelt sich der Smoothie schnell von der gesunden Frühstücksalternative zur Kalorienbombe. Braucht es doch noch mehr Süße, kann man natürliche Süßungsmittel, wie Honig, Ahornsirup oder auch Cranberrie Saft verwenden. Die sind zwar auch in Bezug auf Kalorien nicht ohne, aber immer noch gesünder als raffinierter Zucker.

Das war es für den Anfang. Hier könnt ihr nun Teil 2 weiterlesen. Viel Spass beim Smoothie kreieren und bitte teilt Eure Versionen von Smoothies mit. Egal ob ihr den Smoothie zum Frühstück, als gesunden Snack für Zwischendurch oder als Vitaminquelle nutzt.

Hier gibt es schon mal das ein oder andere Rezept für Smoothies zum Beispiel ein Roter Smoothie mit Himbeeren oder ein Orangener Smoothie mit Möhren. Lasst es Euch schmecken!

Verwandte Artikel

3 Kommentare

  • Antwort
    Smoothie Rezepte mit Gemüse - Möhren und Orangen zum Frühstück! › letshavebreakfast.de
    31. März 2017 at 9:02

    […] Und wer ein paar Tipps braucht, was man alles so beim Smoothie machen beachten sollte den könnte dieser Post interessieren: Smoothie Tipps Teil 1! […]

  • Antwort
    Smoothie oder Eis zum Frühstück - Ihr könnt beides haben - So geht's! › letshavebreakfast.de
    25. April 2017 at 17:20

    […] überall und viele von uns bereiten ihn auch zu Hause zu. Sie sind schnell gemacht und mit den richtigen Zutaten halten sie satt, sind gesund und lecker. Also, fragte ich mich, was man tun kann, um mit Smoothies […]

  • Antwort
    Kurkuma - Ein farbenfrohes und gesundes Superfood › letshavebreakfast.de
    18. Juli 2017 at 9:13

    […] Oder man mischt 1/4 Teelöffel Kurkumapulver in seinen morgendlichen Smoothie. […]

  • Eine Antwort hinterlassen

    *