Marmeladen, Brotaufstriche, Dips

Apfelmus selber machen – ohne zusätzlichen Zucker, sehr einfach und schnell

apfelmus rezept, apfelmus machen, apfelmus selber machen, apfelmus kochen, apfelmus einkochen, apfelmus rezepte, apfelmus ohne zucker, rezept mit apfelmus, der apfelmus, rezepte mit apfelmus, das apfelmus

Apfelmus selber machen

Apfelmus ist etwas, dass wir alle seit unserer Kindheit kennen und lieben, daß gilt jedenfalls für mich.   Ich mache meinen Apfelmus schon seit Jahren selber und das ist auch überhaupt nicht aufwendig, sondern geht eigentlich so einfach, dass man gar kein Rezept braucht. Aber da es hier ja um Rezepte geht, gibt es natürlich auch eines für einen schnellen, leckeren, gesunden, frei von zugesetztem Zucker und anderen Stoffen Apfelmus zum Selbermachen. Außerdem gibt es noch ein paar Ideen und Inspirationen, wie man Apfelmus zum Frühstück essen kann.

apfelmus rezept, apfelmus machen, apfelmus selber machen, apfelmus kochen, apfelmus einkochen, apfelmus rezepte, apfelmus ohne zucker, rezept mit apfelmus, der apfelmus, rezepte mit apfelmus, das apfelmus

Lecker und einfach selber machen: Apfelmus ihn Zucker

Hier geht’s direkt zum Rezept!

Selbstgemachtes Apfelmus ist wirklich nicht schwer selber zu kochen. Er ist zwar nicht so lange haltbar, wie gekaufter und sollte innerhalb weniger Tage gegessen werden, aber er ist viel frischer und leckerer als das industriell hergestellte Apfelmus. Und wie ich oben schon erwähnt habe, hat er auch wesentlich weniger Zucker, als die meisten industriell hergestellten Apfelmussorten. Es gibt zwar ein paar Sorten, die keinen Zucker enthalten, aber da diese Sorten nicht die Regel, sondern die Ausnahme sind  nehme ich entweder die Äpfel die ich noch zu Hause habe oder kaufe einfach frische und koche mir daraus meinen Apfelmus selber. Denn ich habe persönlich keine Lust von einem Geschäft ins nächste zu laufen, um genau diese Sorte ohne Zucker zu finden. Neben der Gesundheit und Frische hat das Selbermachen auch noch einen anderen positiven Effekt, denn ich kann auch gleich noch all diese ungeliebten, schrumpeligen Äpfel verwenden, die keiner mehr mag. Ich bin sicher, daß ihr genau wisst, was ich meine: Man kauft Äpfel, dann vergisst man sie zu essen und dann werden sie weiche und mehlig und naja irgendwie nicht mehr lecker.

Aber nun genug zu den Gründen warum, wieso und weshalb man Apfelmus lieber selber kochen sollte, probiert es doch einfach aus und entscheidet dann. Viel Spaß und lasst es Euch schmecken!

apfelmus rezept, apfelmus machen, apfelmus selber machen, apfelmus kochen, apfelmus einkochen, apfelmus rezepte, apfelmus ohne zucker, rezept mit apfelmus, der apfelmus, rezepte mit apfelmus, das apfelmus

Mmmhhh – frisch, lecker und gesund – Rezept für selbstgemachtes Apfelmus

Rezept für selbstgemachtes Apfelmus ganz ohne Zucker und andere Zusätze

Vorbereitung

Kochen

Gesamtzeit

Menge 2 Portionen

Apfelmus selber machen ist so einfach, dass es eigentlich gar kein Rezept braucht. Aber da es hier letztlich im Rezepte geht, gibt es natürlich auch eins dafür!

Zutaten

  • 4 Äpfel
  • 2 Esslöffel Wasser

Anweisungen

  1. Äpfel waschen, vom Kerngehäuse befreien, in Stücke schneiden und in einem Topf mit zwei Esslöffeln Wasser für 15 Minuten weich kochen. 
  2. Dann mit einem Pürierstab pürieren und in ein Glas mit Deckel füllen. Abkühlen lassen und innerhalb von 4 Tagen verbrauchen. 

Notizen

Und hier kommen die Ideen, wie man selbstgemachten Apfelmus zum Frühstück essen kann:

  • Gebt kalten Apfelmus über warmen Porridge,
  • verrührt ihn mit Joghurt oder Quinoa,
  • mischt ihn in ein Dressing für Salat, oder
  • nutzt ihn als Füllung für Blätterteig.

Ich bin mir sicher, es gibt noch viele andere Ideen, wenn ihr welche habt, dann teilt sie doch hier!

Menüart Frühstück

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  • Antwort
    Kekstesterin
    4. Dezember 2017 at 19:59

    Im Winter grossartig! Ich votiere für Gewürze! Zimt, Cardamom, Anis, Limette, Orangenschalen zum Beispiel oder Experimente mit Vanille, oder Tonka und natürlich Nüsse oder Mandelsplitter!

    • Antwort
      Andrea
      6. Dezember 2017 at 17:04

      Hört sich super an! LG Andrea

    Eine Antwort hinterlassen

    *