Frühstück mit Superfood

Müsli selber machen – gesund und ohne zusätzlichen Zucker!

 

Müsli, bircher müsli, müsli rezept, müsli selber machen, frühstück, gesundes frühstück, gesundes frühstück rezepte

Müsli mit Joghurt – der perfekte Start in den Tag!

Müsli selber machen ist gar nicht schwer und wie es geht das zeige ich Euch hier. Als ich das erste Mal auf Bali war, saßen wir Morgens in einem Restaurant. Ich wollte etwas Gesundes zum Frühstück und bestellte frische Früchte mit Joghurt. Was ich bekam war unerwartet, eine Erleuchtung geradezu: Eine ‚Müsli Erleuchtung‘ um genau zu sein.

Gesundes zum Frühstück – Müsli

Hier geht’s direkt zum Rezept!

Ohne es bestellt zu haben, wurde ein Müsli zusammen mit dem Joghurt und den Früchten serviert, das mein Herz zum Hüpfen brachte. Die Zutaten waren geröstet und mit Kokos versetzt. Es war exotisch und frisch und nicht so süß, wie die alles, was ich aus Supermärkten kannte. Ich mochte es auf Anhieb und nachdem ich auch noch herausfand, daß ca. 21 g Zucker in 100 g fertigem Müslis stecken, wollte ich es unbedingt selber machen. Das geht super schnell und einfach und man kann seine Lieblingszutaten waehlen und miteinander kombinieren. Dieses Rezept hier ist eines meiner Favoriten. Viel Spaß beim Probieren und ich freue mich über neue Ideen und Rezepte um das Müsli noch gesünder und vor allem leckerer zu machen.

Ihr habt Lust auf andere gesunde Rezepte zum Frühstück, dann probiert zum Beispiel als Porridge.


Müsli selber machen

Vorbereitung

Kochen

Gesamtzeit

Menge 500 Gramm

Müsli selber machen ist nicht schwer

Zutaten

  • 250 g Haferflocken (die feinen oder Vollkornflocken)
  • 25 g Sonnenblumen Kerne
  • 50 g Mandeln
  • 50 g Chia Samen
  • 25 g Goji Beeren
  • 50 g Leinsamen
  • 3 Esslöffel Kokosraspeln

Anweisungen

  1. Die Hälfte der Kokosraspeln, Haferflocken, Mandeln und Sonnenblumenkerne in einer trocknen Pfanne leicht anrösten.
  2. Dann den Rest der Zutaten dazu und gut mischen.

Notizen

Tipp: Beim rösten ist es wichtig die Temperatur niedrig zu halten und immer rühren, weil die Sachen sonst sehr schnell verbrennen.

Müsli gibt es in den verschiedensten Variationen und wenn man ein wenig Zimt darüber streut oder  Trockenobst dazu gibt, dann hat man komplett neue Geschmacksrichtungen.

 

Menüart Frühstück

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  • Antwort
    Tina
    22. Juni 2016 at 12:50

    Hey Andrea,

    das Müsli sieht sehr lecker aus und ich werde es am Wochenende gleich mal ausprobieren. Doch wie bewahre ich das Müsli am Besten auf, damit es lange frisch bleibt?

    Und hast du eine Art Newsletter, damit ich gleich informiert werde, wenn es etwas Neues auf deiner Seite zum ausprobieren gibt?

    Drücker dein Fan 🙂
    T

    Von meinem iPhone gesendet

    • Antwort
      andromeda
      22. Juni 2016 at 17:32

      Hallo T, vielen Dank für Deine Nachricht. Am besten bewahrst du das Müsli in einer verschließbaren Dose auf. Bis zu drei Monaten kannst du es ohne Probleme aufbewahren. Und um auf Deine zweite Frage zu antworten. Ein Newsletter ist in Arbeit und kommt bald. Bis dahin gebe ich über Facebook, Twitter und Instagram Bescheid, wenn es ein neues Rezept oder eine neue Idee gibt. Nochmals vielen Dank und viel Spaß am Wochenende beim Müsli selber machen. Bis bald, ANDREA

    Eine Antwort hinterlassen

    Datenschutzhinweis: Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

    *