Gesundes Frühstück, gesund ernähren, gesunde Zutaten, gesund frühstücken Rezepte, schnelles und gesundes Frühstück, einfaches Frühstück
Spinat - Das zarte und gesunde Blattgemüse!

Superfood Spinat – Gesund oder einfach nur ein normales Gemüse

Bei Spinat scheiden sich die Geister. Er wird geliebt oder gehasst. Ich persönlich liebe ihn und nicht nur weil er gesund ist. Ich finde er schmeckt auch wirklich gut und man kann ihn vielseitig verwenden. Wie gesund und was man alles mit ihm anstellen kann oder nicht sollte, das habe ich hier zusammengefasst.

spinat, Gesundes Frühstück, gesund ernähren, gesunde Zutaten, gesund frühstücken Rezepte, schnelles und gesundes Frühstück, einfaches Frühstück
Das zarte und gesunde Blattgemüse!

Roh, pochiert, gebraten oder gekocht – Spinat ist vielseitig, lecker und voller Mineralien!

Spinat kann ich immer essen und in den verschiedensten Variationen. Ob roh, pochiert, gebraten oder gekocht hängt davon ab, wie man ihn mag. Meine Mutter isst ihn gekocht mit Zucker, Kartoffeln und Spiegeleiern. Ich esse ihn gerne pochiert auf Brot zum Frühstück oder frisch als Salat.

Ist Spinat wirklich so gesund?

Spinat – The lean and green health machine! Schon Popei wusste, dass er stark macht. Aber Spinat kann noch viel mehr. Er ist kalorienarm und enthält viele gesunde Vitamine und Mineralien. Dennoch ist das grüne Gemüse nicht für alle Menschen gleich gut geeignet. Diejenigen die an Gicht, Nierenerkrankungen oder auch Rheuma leiden, sollten ihn nur in geringen Mengen und zusammen mit Vitamin C reichen Lebensmitteln essen. Der Grund dafür ist, das im Spinat enthaltene Purin. Beim Abbau von Purin entsteht Harnsäure. Wenn diese, zum Beispieldurch Erkrankungen der Nieren, nicht vollständig ausgeschieden werden kann, kann das zu Ablagerungen in den Gelenken führen. Diese Ablagerungen können Gicht hervorrufen. Also, hier gilt, weniger ist mehr. Die Dosis macht das Gift.

Wieviel Eisen enthält er?

Spinat enthält ca. 2,8 mg Eisen pro 100 Gramm. Für eine Pflanze ist das viel, aber bei weitem nicht soviel, wie lange behauptet wurde. Leider kann der menschliche Organismus Eisen, das in Pflanzen vorkommt nicht so gut aufnehmen. Die Aufnahme des Eisens wird durch Oxalsäure zusätzlich erschwert. Um die Aufnahmefähigkeit zu verbessern und die Säure zu verringern, wird empfohlen, Spinat kurz aufzukochen oder ihn zusammen mit Vitamin C reichen Lebensmitteln, wie Paprika oder Tomaten zu essen.

spinat, Gesundes Frühstück, gesund ernähren, gesunde Zutaten, gesund frühstücken Rezepte, schnelles und gesundes Frühstück, einfaches Frühstück
Vielseitig einsetzbar…

Welche Vitamine und Mineralien sind noch enthalten?

Neben Eisen enthält Spinat Lutein und Beta Karotin, das in das Pro-Vitamin A umgewandelt wird. Diese sind besonders wichtig für die Augen und die Stärkung das Immunsystem. Spinat ist reich an Folsäure, Magnesium und Vitamin K. Außerdem beinhaltet er Phosphor, Kalium und Selenium. Diese Kombination kann die Leber, Prostata und den Darm schützen. Und auch das Gedächtnis kann sich freuen. Im Allgemeinen schützen Gemüse mit dunklen Blättern vor vorzeitiger Alterung des Gehirns.

Ist tiefgefrorener oder frischer Salat gesünder?

Nährstoffe die in frischem Spinat enthalten sind, nehmen schnell ab. Da die Zeit von der Ernte über den Transport bis hin zum Verkauf und Verzehr mehrere Tage dauern kann, kann man wohl davon ausgehen, das die frische Variante nicht unbedingt Nährstoffreicher ist, als die gefrorene. Frischer Spinat gehört auf jeden Fall in den Kühlschrank, sollte gut gewaschen und innerhalb weniger Tage gegessen werden.

Wie kann man ihn zubereiten?

Um die volle Wirkung der in Spinat enthaltenen Nährstoffe auszukosten, wird empfohlen ca. 200 g des grünen Gemüses in der Woche zu essen. Dabei ist es egal in welcher Form. Frisch kann er zum Beispiel als Salat oder in Smoothies verarbeitet werden. Gekocht zusammen mit Paprika passt er hervorragend als Beilage zu Kartoffeln und einem pochierten Ei. 

spinat, Gesundes Frühstück, gesund ernähren, gesunde Zutaten, gesund frühstücken Rezepte, schnelles und gesundes Frühstück, einfaches Frühstück
Pochiert eignet er sich hervorragend als Beilage für ein gesundes Frühstück…

Ist es ungesund Spinat aufzuwärmen?

Spinat enthält Nitrat, welches sich beim Erwärmen in Nitrit umwandelt. Nitrit beeinflusst den Sauerstofftransport im Blut negativ. Die Konzentration von Nitrit ist beim Aufwärmen aber so gering, daß sie für einen erwachsenen und gesunden Menschen ungefährlich ist. Anders bei Babies und Kleinkindern. Da sie ein wesentlich geringeres Körpergewicht haben, kann die Menge an Nitrit vor allem für Babies gefährlich werden. Das heisst also, dass Spinat für Babies und kleine Kinder nicht aufgewärmt werden sollte. Bei Erwachsenen wird empfohlen ihn sofort nach dem Kochen abzukühlen und erst kurz vor dem Aufwärmen aus dem Kühlschrank nehmen. Das verringert die Bildung von Bakterien.

Kann man Spinat zu jeder Jahreszeit frisch kaufen?

Ja, das kann man. Der Sommerspinat, der kleinere und feinere Blätter hat, eignet sich hervorragend für einen sommerlichen Salat. Der Winterspinat hingegen hat kräftigere Blätter und wird meist klein gehackt und gekocht als Beilage gegessen. 

Was kann man kochen?

Sicher, Spinat mit Lachs eine himmlische Kombination, aber es gibt noch soviel andere Gerichte. Hier habe ich ein paar aufgezählt. Viel Spaß beim Ausprobieren!

MerkenMerken