brotgewürz, brotgewürz kaufen, brotgewürz selber machen, was ist brotgewürz, brotgewürze

Rezept: Brotgewürz selber machen (Grundrezept und drei weitere Ideen)

Brotgewürz – Warum sollte man es unbedingt mal ausprobieren? Die Antwort ist ganz einfach: Es schmeckt super! Selbstgebackenes Brot an sich kann sehr schmackhaft sein. Das Brotgewürz kann diesen Geschmack aber noch verstärken oder in eine bestimmte Richtung beeinflußen. Ich finde, es verbessert das Brot eindeutig und werde es in Zukunft öfter nutzen. 

Als ich angefangen habe, Brotgewürz zu verwenden, war ich in der Dosierung sehr vorsichtig. Das lag vor allem am Kümmel. Den mochte ich früher nämlich überhaupt nicht. Das hat sich mittlerweile geändert. Der Geschmack soll sich ja alle 7 Jahre ändern und bei mir war es offensichtlich bei Kümmel soweit.

Auch ich mochte Kümmel nicht – bis jetzt!

Mittlerweile nutze ich Kümmel ziemlich häufig, zum Beispiel im Schmorkohl. Aber auch der Anteil an Kümmel in meinem Brotgewürz ist größer geworden. Ich habe festgestellt, so lange ich nicht auf ein Kümmelkorn beiße, mag ich den Kümmelgeschmack sogar. Also alles was ich tun muss, ist die Kümmelsamen fein zu zerstoßen. 

Brotgewürz: Einfach selber machen!

brotgewürz, brotgewürz kaufen, brotgewürz selber machen, was ist brotgewürz, brotgewürze
Brotgewürz einfach selber machen!

Die anderen Gewürze – Fenchel, Anis und Koriander – mag ich wirklich sehr. Fenchel und Anis schmecken ähnlich, haben aber doch ihre ganz eigene Art. Beide schmecken ein wenig nach Lakritze, also eher süßlich. Anis hat den etwas kräftigeren Geschmack, Fenchelsamen verleiht dem Brot dafür einen wahren Wohlgeruch. 

Frischen Koriander mag nicht jeder. Vielen Leuten ist er zu seifig. Koriandersamen dagegen schmeckt aber ganz anders: Mild, erdig und mit einem leichten Zitronengeschmack. Ich finde, Koriandersamen vervollständigt den Geschmack des Brotes und rundet ihn perfekt ab. 

brotgewürz, brotgewürz kaufen, brotgewürz selber machen, was ist brotgewürz, brotgewürze
Auch andere Gewürze funktionieren:
tipps, tricks, Ideen, tipps und tricks, Tips

Man kann die Palette der Zutaten für sein Brotgewürz auch noch ergänzen. Ich zum Beispiel mag Kardamom sehr gerne. Aus diesem Grund füge ich noch einen Teelöffel zum Brotgewürz hinzu. Ich finde Kardamom schmeckt irgendwie erfrischend und ein wenig nach Orient und Tausend-und-einer-Nacht!

Wer das allerdings nicht mag, kann auch Bockshornklee oder Piment verwenden. Bockshornklee schmeckt süßlich, nussig und ein bißchen nach Ahornsirup. Piment verleiht eine Zimtnote mit leichtem Ingwer- und Nelkengeschmack und passt damit prima zum Weihnachtsfest.

So und nun endlich kommen wir zum Rezept für das Brotgewürz. Probiert es doch aus und bitte schreibt mir, falls ihr noch andere Ideen habt.

Drucken
brotgewürz, brotgewürz kaufen, brotgewürz selber machen, was ist brotgewürz, brotgewürze

Rezept: Brotgewürz selber machen (Grundrezept und drei weitere Ideen)


  • Vorbereitung: 10 Min
  • Gesamtzeit: 10 Min
  • Menge: 3 Anwendungen

Beschreibung

Macht doch euer Brotgewürz einfach mal selber. Es ist ein so einfaches Mittel, um den Geschmack des selbstgebackenen Brotes zu verfeinern. Probiert es aus.  


Zutaten

  • 4 Esslöffel Kümmelkörner 
  • 3 Esslöffel Anissamen 
  • 3 Esslöffel Fenchelsamen 
  • 1 Esslöffel Koriandersamen
  • Optional: 1 Teelöffel Bockshornklee oder 1 Teelöffel Kardamom oder 1 Teelöffel Piment

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in einem Mörser zerreiben, bis die Gewürze ganz zerstoßen sind. 
  2. Das Brotgewürz beim Zubereiten des Brotteiges je nach Geschmack dazu geben. 

Notizen

TIPP: Die Gewürze unterstützen auch die Verdauung. Man sollte sie also gut dosiert benutzen. 

  • Kategorie: Brot

Keywords: Brot, Brotgewürz