Rezept für eine Obsttorte mit Buttermilch-Biskuitboden und zitronaten Frischkäsecreme für das Osterfest

Obsttorte mit Buttermilch-Biskuitboden und Zitronen-Frischkäsecreme

Eine zweistufige Obsttorte mit Buttermilch-Biskuitboden, Mohn, Zitronen-Frischkäse-Topping und viel frischem Obst muss einfach schmecken. Richtig? Natürlich. Aber wie bereitet man sie zu? Welcher Boden ist der beste für eine Obsttorte? Welches Mehl eignet sich am besten? Welches Obst sollte man verwenden? Fragen über Fragen, auf die ich hier versuche Antworten zu geben. Viel Spaß dabei.

Diese Obsttorte kann jeder selber backen
Obsttorte zu Ostern

Dieses Jahr zu Ostern habe ich mir vorgenommen eine alte Tradition wieder aufleben zu lassen. Zu Ostern hat meine Mum immer eine Buttercreme-Torte gebacken. Ich erinnere mich wirklich gerne daran. Sie war ganz klassisch zubereitet: Biskuitboden, Buttercreme, Marmelade, Biskuitboden, Buttercreme und oben drauf waren neben noch mehr Buttercreme auch bunte Ostereier und Streusel aus Zucker. Die fand ich immer am besten.

Das Obst ist saisonal austauschbar

Jetzt da ich selber Mama bin, habe ich mich in die Vorstellung verliebt an diese Tradition anzuknüpfen. Nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung. Weil ihre Torte für mich mit tollen österlichen Kindheitserinnerungen zusammenhängt, möchte ich diese Tradition fortführen und ja, etwas modernisieren: Der klassische Biskuitboden wird zu einem Buttermilch-Biskuitboden und die Buttercreme weicht der Frischkäsecreme mit Zitrone.

Obsttorte, Obsttorten, Obsttortenboden, Biskuitboden, Biskuitteig, Ostern, Obsttorte Rezept
Das ist die Torte meiner Mum

Ich finde Ostern einen tollen Anlass zu backen und nicht nur weil es für mich etwas nostalgisches hat. Die Familie kommt zusammen und verbringt eine schöne Zeit. Die kleinen Leute suchen Ostereier und die großen Leute genießen ihren Kaffee und Kuchen. Und das verlangt nacht etwas besonderem. So wie die Buttercreme-Torte meiner Mutter etwas besonderes ist, soll meine Obsttorte mit Zitronen-Frischkäsecreme und frischem Obst ein Highlight für das Osterfest werden.

Und auch wenn meine modernisierte Version unsere Familien-Ostertorte sicher nichts für die schlanke Linie ist, so hoffe ich doch, dass sie meinen Kindern genauso gut in Erinnerung bleibt und sie Euch s0 schmecken wird, wie uns. Und wer keine Tipps für die Wahl der Zutaten und das Zusammensetzten oder Dekorieren der Obsttorte braucht, der kommt hier direkt zum Rezept für die Obsttorte mit Buttermilch-Biskuitboden und Zitronen-Frischkäse-Topping.

So kann man die Obstorte dekorieren
Die Dekoration ist vielseitig

Naja, Ostern oder alle Feste werden in den kommenden Jahren hoffentlich wieder entspannter werden, wenn der Corona-Spuk eingedämmt ist. Aber gut, auch im sehr kleinen Kreis wird diese Obsttorte sicher schmecken.

Der beste Obsttortenboden: Biskuitboden

Als Boden kann man eigentlich jeden Biskuitboden backen, den man mag. Wenn ihr ein Rezept kennt, dass funktioniert, dann nehmt einfach das. Falls ihr jedoch keines habt oder etwas neues ausprobieren wollt, dann empfehle ich den Boden aus dem Rezept. Der Buttermilch-Biskuitboden ist genauso, wie er sein sein soll: locker, luftig, saftig und sehr köstlich. Und er passt wunderbar zu der zitronigen Frischkäsecreme und dem frischen Obst. Alles im allem ein Volltreffer und absolut empfehlenswert. 

Das Obst für die Torte ist saisonal austauschbar
Die Zitronen-Frischkäsecreme ist fruchtig-süß

Alternativ könnt ihr auch diesen klassichen Biskuitboden ausprobieren. Zum Beispiel wenn ihr keine Buttermilch zur Hand habt.

Dieses Mehl eignet sich besonders gut für den Boden der Torte

Ich habe Weizenmehl Type 550 verwendet und es hat wunderbar funktioniert. Weizenmehl Type 405 kann man sicherlich auch nutzen, aber ich finde 550ziger Mehl ist backfester. Dinkelmehl Type 630 funktioniert auch, obwohl der Boden da etwas krümeliger wird. 

Wer mehr über die verschiedenen Mehl-Typenzahlen wissen möchte, der kann  hier weiterlesen.

So bereitet ihr die Torte zu
Obsttorte backen – So geht’s!

Die Vorbereitung

Hier sind die einzelnen Schritte im Detail beschrieben, aber keine Angst, auch im Rezept findet ihr eine Anleitung. Vielleicht nicht so ausführlich, aber auf jeden Fall ist alles beschrieben. Ein erfahrener Tortenbäcker also oder für alle die endlich loslegen wollen, geht es hier direkt hier zum Rezept.

Los geht’s mit den Tipps und Tricks:

tipps, tricks, Ideen, tipps und tricks, Tips
  • Alle Zutaten für den Biskuitteig, das Topping und die Dekoration rausstellen

So könnt ihr sicher sein, dass ihr auch wirklich alles, was ihr braucht zu Hause habt. In der Vergangenheit ist es mir passiert, dass ich voller Enthusiasmus Mehl und Eier vermengt habe und dann feststellen musste, dass ich nicht genug Milch oder Zucker hatte. Oder ich hatte vergessen die Butter aus dem Kühlschrank zu nehmen und die Verarbeitung war deswegen schwierig. Falls Euch letzteres passiert, dann habe ich hier vier von mir erprobte und gut befunde Tipps, wie ihr Butter ganz schnell weich bekommt.

Und es gibt noch einen weiteren positiven Effekt: Alle Zutaten nehmen Zimmertemperatur an. Das ist wichtig für die Zubereitung des Biskuitteiges und der Frischkäsecreme.

Ach und noch ein kleiner Tipp: Nutzt eine Waage und wiegt die Zutaten ab. So erhaltet ihr das beste Ergebnis.

  • Jetzt die Backform zum Backen vorbereiten

Da es eine zweistöckige Torte wird, müssen zwei Böden gebacken werden. Ihr braucht:

  • mindestens eine runde Kuchenform mit einem Durchmesser von 26 cm oder 28  cm.
  • Zwei mal Backpapier, dass rund auf die Größe des Bodens der Backform zugeschnitten ist. Dafür legt ihr den Boden der Kuchenform auf das Backpapier, zeichnet ihn nach und schneidet sie anschließend aus. Das zugeschnittene Backpapier wird nach dem buttern und Paniermehl bevor man den Teig in die Form gießt auf den Boden der Backform gelegt.
  • 2 Esslöffel Butter, die am Rand und auf dem Boden der Backform verstrichen wird und 
  • vier Löffel Paniermehl. Das gebt ihr in die Backform und schwenkt sie, so dass das Paniermehl am Rand und Boden hängen bleibt. Dadurch löst sich der Bisukuitboden nach dem Backen leichter von der Form.

Wenn ihr zwei Backformen habt umso besser, aber es ist auch kein Problem die Böden nacheinander in einer Form zu backen. So mach ich es auch. Da ich nur eine kleine Küche habe, habe ich permanent Platzmangel und deswegen eben auch nur eine Kuchenform. 

Und so bereitet ihr die Obsttorte mit Biskuitboden zu

Zitronige Frischkäsecreme eignet sich perfekt für diese Obstorte
Obsttorte zum Osterfest
  • Zubereitung und Backen des Biskuitteiges und der Zitronen-Frischkäsecreme

Nachdem die Backform(en) vorbereitet sind wird der Ofen vorgeheizt. Anschließend widmet ihr Euch der Zubereitung des Teiges. Die Anleitung dazu findet ihr im Rezept.

Jetzt wird der Kuchenboden nach Anleitung gebacken und mit diesen Tipps klappt es ganz bestimmt:

  • Nach dem Befüllen der Backform am Rand ein wenig klopfen, dann verteilt sich der Teig gleichmässiger und die Blasen verschwinden.
  • Nachdem der fertige Boden aus dem Ofen kommt, wieder ein paar Mal auf den Rand klopfen und für 20 Minuten auskühlen lassen. Das Klopfen lässt den Boden ein wenig zusammenfallen. Dann mit einem Messer am Rand der Backform entlang fahren und aus der Form lösen.
  • Beide Böden komplett auskühlen lassen, in Folie einwickeln und für mindesten 30 Minuten in den Kühlschrank legen bevor die Torte zusammengesetzt und dekoriert wird. Das macht den Boden fester und er lässt sich besser verarbeiten. Es ist auch kein Problem den Boden einen Tag vor Zubereitung der Torte zu backen. So mach ich es auch.

Während der Boden bäckt, wird die Frischkäsecreme wie im Rezept beschrieben zubereitet. Das ist ganz simpel, weil alle Zutaten einfach zusammengemischt werden. Wichtig ist, dass die Zutaten Zimmertemperatur habe und das die Creme nach der Zubereitung in den Kühlschrank gestellt wird. Das ist wirklich wichtig, sonst wird sie weich und lässt sich nicht gut verarbeiten. 

Locker, leichter Biskuitboden selbstgemacht
Der Buttermilch-Biskuitboden ist locker und luftig
  • Die Obst-Auswahl

Bei der Auswahl des Obsts sind keine Grenzen gesetzt. Nehmt einfach, was ihr mögt und finden könnt. Ich habe eine bunte Mischung gekauft. Alles was ich finden konnte und das war zu dieser Jahreszeit wirklich eine Menge. Aber ihr müsst das nicht tun. Ihr könnte gerne saisonal verfügbare Früchte nutzen.

Die letzten Handgriffe – So setzt ihr die Obsttorte zusammen

  • Zusammensetzen und Dekoration der Ostertorte

Am Ende wird die Torte zusammengesetz und dekoriert. Die Zusammensetzung ist ganz einfach:

  • Den Boden ohne Heidelbeeren auf eine Tortenplatte legen und mit einem Viertel der Frischkäsecreme bestreichen. Ein paar frische, mit Stärke bestäubte Heidelbeeren darauf verteilen.
  • Dann den zweiten Boden mit Heidelbeeren aufsetzten und mit etwa einem Viertel der restlichen Creme bestreichen. Damit der Boden nicht zerbricht, kann man ein ausreichend großes Schneidebrett nutzen. Dazu einfach den Boden auf das Brett legen und dann vorsichtig auf den ersten Boden gleiten lassen.
  • Anschließend die restliche Creme mit einem Backspachtel oder breitem Messer an den Rändern verteilen. Ihr müsst nicht die ganze Creme verwenden. Wem es zu viel ist, nimmt einfach weniger und zwar genauso soviel, wie er mag.
  • Abschließend wird die Torte mit dem Obst verziert. Dafür folgt einfach Eurer Intuition.

Der beste Freund deiner Torte ist der Kühlschrank

WICHTIG: Den fertigen Kuchen unbedingt im Kühlschrank lagern. Wenn ich solche Kuchen backe, dann räume ich regelmäßig meinen Kühlschrank aus, da er sonst keinen Platz hat. Ich besizte glücklicherweise einen kleinen Campingkühlschrank, in dem ich die anderen Lebensmittel so lange aufbewahren kann, bis die Torte gegessen wird. 

Frisches Obst für die Dekoration sieht immer toll aus
Frisches Obst zur Dekoration

Und nun endlich ist es soweit hier kommt das Rezept. Viel Spaß damit, frohe Ostern und bleibt gesund.

OSTER-REZEPT: Obsttorte mit Buttermilch-Biskuitboden und Zitronen-Frischkäsecreme

Drucken
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon
Rezept für eine Obsttorte mit Buttermilch-Biskuitboden und zitronaten Frischkäsecreme für das Osterfest

Obsttorte mit Buttermilch-Biskuitboden und Zitronen-Frischkäsecreme


  • Vorbereitung: 45 Min
  • Kochen: 20 Min (plus 20 Minuten, wenn ihr die Böden nacheinander backt)
  • Gesamtzeit: 1 Stunde 5 Minuten
  • Menge: 1 Torte

Beschreibung

Meine bis dato beste Obsttorte. Der Biskuitboden mit Buttermilch passt ausgezeichnet zu der zitronigen Frischkäsecreme und dem frischen Obst. Die perfekte Torte für das Osterfest. 

Nicht vergessen die Zutaten aus dem Kühlschrank zu nehmen, damit sie Zimmertemperatur annehmen können.


Zutaten

Buttermilch-Bikuitboden

  • 240 g Buttermilch
  • 85 g Sonnenblumenöl
  • 225 g Butter 
  • 4 mittelgroße Eier
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • Saft einrt halben Zitrone
  • 375 g Weizenmehl Type 550
  • 200 g Zucker
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 2 Teelöffel Bachpulver
  • 1 Teelöffel Backsoda
  • 30 g Mohn
  • 300 g Heidelbeeren
  • 2 Esslöffel Speisestärke für die Heidelbeeren
  • 300g gemischtes frisches Obst für die Verzierung 

Frischkäsecreme

  • 80 g Puderzucker 
  • 225 g Butter
  • 450 g Frischkäse 
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 1/2 Teelöffel Salz

Für die Kuchenform

  • 2 Esslöffel Butter
  • 2 Esslöffel Paniermehl
  • zugeschnittenes Backpapier (Die Anleitung dafür findet ihr unter Notizen oder oben im Beitrag)

Zubereitung

Buttermilch-Biskuitboden

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen (Ober-/Unterhitze)
  2. Butter in kleine Stücke schneiden.
  3. Kuchenform(en) vorbereiten. Backpapier auf die Größe der Backform zuschneiden. Die Butter verstreichen und die Semmelbrösel verteilen.
  4. Die Hälfte der Buttermilch (120 g) in eine seperate, kleinere Schüssel füllen. Das Öl dazugeben, verrühren und beiseite stellen.
  5. Die restliche Buttermilch, Eier, Zitronenschale und -saft in eine Schüssel geben. Kurz umrühren und beiseite stellen.
  6. Jetzt das Mehl, Zucker, Backpulver und -soda sowie den Mohn und Salz in eine große Schüssel geben. Für einen Standmixer den Paddelaufsatz und bei einem Handmixer die Knethaken nutzen.
  7. Das Rührgerät auf die kleinste Stufe (KitchenAid Stufe 1) stellen und nacheinander die Butterstücken in die Mehlmischung geben. Solange rühren, bis der Teig an Sand erinnert.
  8. Jetzt die Buttermilch-Ölmischung auf einmal dazugeben und auf mittlerer Stufe (Kitchenaid Stufe 3) für zwei Minuten verrühren. 
  9. Den Teig vom Rand der Schüssel kratzen. Das ist wichtig, weil sonst nicht alles homogen in den Teig eingearbeitet werden kann. 
  10. Jetzt die restliche Buttermilch-Mischung in vier Teilen zum Teig geben und auf kleiner Stufe (KitchenAid Stufe 1) einarbeiten. Vor jedem weiteren Teil den Teig vom Rand der Schüssel abkratzen. Der Teig sollte dickflüssig sein.
  11. Die Hälfte des Teiges in die Backform geben und auf den Rand klopfen. So verteilt sich der Teig besser und die Luftblasen werden weniger.
  12. Die Heidelbeeren in Stärke wenden und die Hälfte auf den ungebackenen Teig geben. Nicht einrühren.
  13. Den Teig für 15 Minuten backen und dann den Rest der Heidelbeeren auf den Teig geben.
  14. Für weitere 5 Minuten backen und testen, ob der Boden fertig ist. Dafür pikt ihr mit einem Zahnztocher in die Mitte des Bodens und zieht ihn raus. Sind an ihm keine Reste, dann ist der Teig fertig. Wenn nicht dann weitere 5 Minuten backen und wieder testen. 
  15. Den Boden aus dem Ofen nehmen, auf den Rand der Backform klopfen und in der Form für 20 Minuten auskühlen lassen. Dann mit einem Messer am Rand entlang fahren und Boden aus der Form lösen. 
  16. Backform wieder vorbereiten, den restlichen Teig diesmal ohne die Heidelbeeren backen und auskühlen lassen. 
  17. Nach dem Auskühlenbeide Böden in Folie einwickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Frischkäsecreme 

  1. Während die Böden backen, wird die Frischkäsecreme vorbereitet. Dafür wird zunächst die Butter in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Für einen Standmixer sowie Handmixer den Quirl-Aufsatz nutzen.
  2. Auf mittlerer Stufe (Kitchenaid Stufe 3) zusammen mit dem Zucker, Zitronenabrieb und Salz schaumig schlagen. Nacheinander den Frischkäse hinzugeben und zu einer glatten Masse verarbeiten.

Zusammensetzten und verzieren der Obsttorte

  1. Zunächst wird der Boden ohne Heidelbeeren auf die Tortenplatte gelegt und mit etwa einem Viertel Creme bestrichen. Dann ein paar frische Heidelbeeren oder anderes, gegebenenfalls kleingeschnittenes Obst darauf verteilen. 
  2. Dann den Tortenboden mit den Heidelbeeren auflegen und mit einem Viertel der restlichen Frischkäsecreme betreichen. Tipps für das Transferieren der Böden findest du unter Notizen.
  3. Abschließend wird der Rest der Creme mit einem Backspachtel oder einem breiten Messer auf den Seiten der Torte verteilt und glatt gestrichen. 
  4. Bei der Dekoration der Torte macht es Euch so einfach wie möglich. Belegt die Torte ganz nach Eurem Geschmack. Denkt nicht zuviel darüber nach. Meistens sind die spontanen und einfachen Verzierungen die Schönsten. 

Notizen

TIPP 1: Alle Zutaten (z.B. Buttermilch, Butter, Eier etc.) rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, so dass sie Zimmertemperatur annehmen können.

TIPP 2: Die Backform wird wie folgt vorbereitet. Ihr braucht:

  • mindestens eine runde Kuchenform mit einem Durchmesser von 26 oder 28 cm.
  • Backpapier, dass rund auf die Grösse des Bodens der Backform zugeschnitten ist. Dafür legt ihr die Kuchenform auf das Backpapier, zeichnet sie nach, schneidet sie anschließend aus und legt sie nach dem buttern und Paniermehl auf den Boden der Backform.
  • Zwei Esslöffel Butter, die ihr am Rand und auf dem Boden der Backform verstreicht. 
  • zwei Esslöffel Paniermehl, das ihr in die Backform gebt und dann schwenkt, so dass das Paniermehl am Rand hängen bleibt. Dadurch löst sich der Boden leichter von der Backform.

TIPP 3: Ob der Boden fertig ist, könnt ihr mit einem Zahnstocher testen. Dafür pikt ihr mit einem Zahnztocher in die Mitte des Bodens und zieht ihn raus. Sind an ihm keine Reste, dann ist der Teig fertig. Wenn nicht dann weitere 5 Minuten backen und wieder testen. 

TIPP 4:  Nutzt eine Waage und wiegt die Zutaten ab. So erhaltet ihr das beste Ergebnis.

TIPP 5: Um die Blaubeeren vor dem Versinken zu bewahren, empfehle ich sie mit Stärke zu bestäuben.

TIPP 6: Bei der Dekoration der Torte ist weniger manchmal mehr. Ansonsten würde ich empfehlen von der Mitte der Torte nach aussen zu arbeiten und dabei die größeren Beeren in der Mitte anzuordnen.

TIPP 7: Man kann die Biskuitböden auch einen Tag vor der Zubereitung der Torte backen. So mach ich das auch. Das lässt sich dann einfacher organisieren.

TIPP 8: Damit der Boden beim Transfer auf die Tortenplatte nicht zerbricht, kann man ein ausreichend großes Schneidebrett nutzen. Dazu einfach den Boden auf das Brett legen und vorsichtig auf die Tortenplatte gleiten lassen. Genauso kann man auch den zweiten Boden auf den ersten Boden gleiten lassen. 

  • Kategorie: Ostern
  • Method: Backen