Maisgrieß: Glutenfrei, lecker und mal etwas anderes

Polenta-Rezept für ein gesundes Frühstück: Süß-salzige Maisbrei-Bowl

Diese milch-freie Frühstückspolenta ist eine tolle Alternative zum allmorgendlichen Granola. Süß und salzig zugleich wird sie mit Heidelbeeren auf der einen und mit Muskatnuss auf der anderen Seite zubereitet. Auch wenn sie ohne Milch zubereitet wurde, so ist sie schön cremig. Somit könnte dieses Polenta-Rezept zu meinem neuen Lieblingsfrühstück werden!

Maisgrieß zum Frühstück
Frühstückspolenta für Abwechslung am Morgen

Seid ihr auch in den Frühstückstrott geraten? Esst ihr jeden Morgen das Gleiche? Bei mir ist das so. Von Montag bis Freitag esse ich Granola. Es gibt sie natürlich in unterschiedlichen Ausführungen. Manchmal gibt es ein ganz einfaches Müsli mit Cashews oder aber dieses Rezept mit gerösteten Möhren. Aber es bleibt eben Granola.

Der Grund für das morgendliche Einerlei ist klar: Es ist so schön einfach! Granola lässt sich einfach und schnell zubereiten. Müsli, vielleicht etwas Banane oder Apfel in eine Schale geben, Milch dazu und dann kann ich es essen während ich unsere beiden Mäuse füttere. Ihr Frühstück variiert etwas mehr. Es gibt Hafer-, Dinkel-, 3-Korn- oder 5-Korn-Flocken mit Wasser angerührt. Dazu wahlweise Apfel-, Birnen-, Bananen- beziehungsweise Mangomus. Je nachdem, was ich gerade zu Hause habe. Alles im allem abwechslungsreicher als unser Frühstück.

Heidelbeeren und Muskat für ein Polenta-Rezept zum Frühstück
Polenta mit Heidelbeeren und Muskatnuss zum Frühstück

Auch wenn unsere Granolas und Porridge’s wirklich lecker und sättigend sind, so bin ich ständig auf der Suche nach neuen gesunden Frühstücksoptionen. Insofern war ich wirklich glücklich, als ich auf ein Rezept für eine Frühstückspolenta gestoßen bin. Obzwar gestoßen nicht der richtige Ausdruck ist. Vielmehr bin ich auf einem Spaziergang über eine Menütafel für ein Lokal gestolpert auf der als Nachspeise eine süße Polenta angepriesen wurde. Super dachte ich, die Inspiration kommt mir gerade recht. Daraus mache ich ein Polenta-Rezept und eine neue Frühstücksidee war geboren.

Maisgrieß zum Frühstück
Frühstückspolenta für Abwechslung am Morgen

Polenta-Rezept für mehr Abwechslung auf den Frühstückstisch

Das Schöne an Polenta ist, dass sie sich schnell und einfach zubereiten lässt. Maisgrieß in den Topf geben, Flüßigkeit dazu und 10 Minuten später ist sie fertig. Weil ich jedoch immer versuche etwas mit Piff zu kreieren, habe ich mir ein Polenta-Rezept überlegt, dass salzig-herzhaft sowie süß-fruchtig zugleich ist. Ich habe dafür die fertige Polenta geteilt. Die eine Hälfte wurde mit pürierten Heidelbeeren verfeinert. Damit auch die andere Hälfte nicht leer ausgeht, habe ich etwas Muskatnuss dazu gegeben. Dann habe ich die Frühstücksbowl mit Feigen, Granola sowie etwas Honig abgerundet. 

Warum ich Muskat gewählt habe. Ursprünglich wollte ich ein Frühstück in Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit kreieren. Muskat passt perfekt dazu. Normalerweise nutze ich es für Suppen, aber auch zum Backen in der Weihnachtszeit. Ich war mir meiner Sache nicht ganz sicher, dachte aber das ich es einfach mal versuche. Gesagt, getan! Der intensive, leicht süßliche und erdige Geschmack passt super zu Polenta. Und wenn ihr mehr über Muskat wissen wollt, dann kann ich Euch diesen Artikel empfehlen. Ich finde, er fasst alles wunderbar zusammen.

natürliche Süßmacher: Honig und Feigen
So wenig Zucker wie möglich, so süß wie nötig

Natürliche Zutaten für ein neues Frühstücksrezept

Zudem habe ich mich für Hafermilch entschieden. Ich wollte einfach mal etwas anderes. Und Hafermilch ist einfach zu verwenden und wenn man sie für dieses Rezept nicht verbraucht, kann man sie einfach im Kaffee verwenden. Die Feigen dienen neben dem Honig als natürliches Süßungsmittel. Es ist für mich selbstverständlich sowenig raffinierten Zucker wie möglich zu verwenden. Auch bei natürlichen Süßmachern halte ich mich zurück. Auch wenn sie teilweise besser vom Organismus verarbeitet werden, ist zu viel davon einfach nicht gesund.

So, jetzt soll es aber los gehen. Hier kommt das Rezept für die süß-salzige Frühstücks-Polenta-Bowl. Viel Spass damit und lasst es Euch schmecken.

Drucken
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon
Polenta-Rezept zum Frühstück

Polenta-Rezept für ein gesundes Frühstück: Süß-salzige Maisbrei-Bowl


  • Vorbereitung: 5
  • Kochen: 10
  • Gesamtzeit: 15 Minuten
  • Menge: 2 Portionen

Beschreibung

Diese cremige, aber milchfreie Polenta-Bowl zum Frühstück ist süß-fruchtig und salzig-herzhaft zugleich. Zubereitet mit Heidelbeeren auf der einen und verfeinert mit Muskat auf der andere Seite bringt dieses Polenta-Rezept Abwechslung auf den Frühstückstisch. 


Zutaten

  • 125 g Polenta (Maisgrieß)
  • 500 ml Wasser 
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Heidelbeeren (plus 50 g Heidelbeeren für die Deko)
  • 1/4 Muskatnuss (frisch gerieben)
  • 2 frische Feigen
  • 2 Esslöffel Honig
  • 4 Esslöffel Granola

 


Zubereitung

  1. Polenta nach Anleitung zubereiten. Das Salz ins Wasser geben. Meist wird sie einfach in leicht siedendes Wasser eingerührt und dann für ca. 10 Minuten quellen lassen.
  2. In der Zwischenzeit 100 g der Heidelbeeren pürieren und beiseite stellen.
  3. Die fertig Polenta teilen. Eine Hälfte mit den pürierten Heidelbeeren vermischen. Auf zwei Teller verteilen. Den Rest der Polenta auf die beiden Teller verteilen. Dann die Muskatnuss über die Polenta reiben.
  4. Die Feigen vierteln und aufteilen. Dann das Granola über die Frühstückspolenta streuen und mit Honig abschmecken.

Notizen

TIPP 1: Wenn ihr ein veganes Frühstück daraus machen wollt, dann könnt ihr anstatt des Honigs einfach Ahornsirup verwenden.

TIPP 2: Glutenfrei wird dieses Frühstück, wenn man das Granola weglässt. Wer auf den knackigen Part nicht verzichten möchte, der kann ganz einfach Nüsse klein hacken und über die Polenta streuen.

  • Kategorie: Frühstück
  • Method: Kochen