Muffins-Grundrezept und 50 verschiedene Zubereitungen

Muffins-Grundrezept: Ein Teig und 50 verschiedene Zubereitungsideen

Mit diesem Muffins-Grundrezept könnt ihr alle möglichen Muffin-Variationen und Geschmacksrichtungen zubereiten. Egal ob süß oder salzig, zitronig oder schokoladig, bei dieser Auswahl ist garantiert für jeden etwas dabei. Diese kleinen Küchlein habe ich für die Geburtstags-Party meiner Nichte gebacken habe und da wollte viele verschiedenen Geschmäcker treffen. Deswegen habe ich mich bei diesem Rezept für drei Klassiker entschieden: Schoko, Vanille und Zitrone. Damit kann man nichts falsch machen, aber es gibt noch eine Menge anderer Variationen, die ihr ausprobieren könnt. Und die Ideen dafür bekommt ihr hier.

50 Rezept-Ideen für Muffins
Drei von 50 Muffins-Variationen

Ein Muffins-Grundrezept und viele verschiedene Variationen

Wenn ihr also mehr Lust auf andere Zutaten und Geschmäcker habt, dann ist das mit diesem Teig wirklich einfach zu verwirklichen. Zudem kann man die geschmacksgebenden Zutaten einfach austauschen oder anpassen. Und trotzdem gelingen die Muffins immer. Und je nach Zutat und Topping werden sie weich, aber auch crunchig, salzig oder süß. 

Früher habe ich für jede einzelne Muffins-Kreation einen Teig zusammengerührt. Jetzt jedoch, da ich mehr backen, war mir das zu viel. So habe ich mich für ein Rezept entschieden, dass ich je nach Belieben ändern kann. Und ja, es funktioniert. Man kann diesem Teig wirklich je nach Belieben Zutaten hinzufügen und ihn dadurch der Gegebenheit ganz einfach anpassen.

9 einfache Zutaten für das Grundrezept sind genug

Für das Muffins-Grundrezept braucht ihr nur 9 Zutaten. Dazu gehören:

  • Mehl (wahlweise Dinkel- oder Weizenmehl),
  • Backpulver,
  • Backsoda,
  • Salz,
  • Weiche Butter,
  • 3 Eier,
  • Buttermilch oder Creme Fraiche, 
  • Milch (oder Milch-Alternativen wie diese hier),
  • Zucker (je nach Variante braunen oder weißen).

50 Ideen, wie man das Muffins-Grundrezept verfeinern kann

Es war mir wichtig, dass man keine speziellen oder ausgefallenen Zutaten benötigt. Deswegen sind das alles ganz normale Sachen, die man sowieso zu Hause hat. Das heißt also, dass man auch spontan Muffins nach diesem Muffins-Grundrezept backen kann. Was sich sonst noch so in den Küchenschränken oder dem Kühlschrank findet, dass nutzt man eben um den Muffins den Geschmack zu verleihen. Ich habe 50 Ideen für Euch zusammen getragen. Darunter sind ausgefallene und ganz normale, einfache Rezepte. Insofern ist bestimmt für jeden etwas dabei.

Süße Muffins - Verschiedene Ideen für ein Muffins-Grundrezept
Süße Ideen für ein Muffins-Grundrezept

Süße und fruchtige Muffin-Variationen

Diese fruchtig-süßen Ideen haben eines gemeinsam: Sie sind richtig lecker und einfach zu zubereiten.

Orange und Honig

  • Die Schale einer Bio-Orange abreiben sowie zwei Esslöffel Honig in den Teig geben.

Apfel-Birnen-Kompott

  • 1 Apfel und 1 Birnen klein schneiden und für 10 Minuten kochen. Dann in den Teig rühren.

Erdbeeren und Rharbarber

  • Sowohl 3 Rharbarber-Stangen schälen und weich kochen als auch 12 Erdbeeren klein schneiden und in den Teig geben.

Zitrone und Mohn

  • Abrieb einer Bio-Zitrone sowie 2 Esslöffel Mohn in den Teig rühren.

Erdnuss-Butter und Banane

  • 2 Esslöffel Erdnussbutter und 1 kleingeschnittene Banane vor dem Backen unter den Teig heben. Jedoch sollte man nicht zu sehr rühren.

Bananen und Honig

  • 2 Bananen zerdrücken und in den Teig geben. Ferne 2 Esslöffel flüssigen Honig über die fertigen Muffins geben.

Cranberries

  • 3 Esslöffel getrocknete Cranberries für 30 Minuten in etwas Wasser einweichen. Dann die Beeren klein schneiden und im Teig verarbeiten.

Zimt und Apfel

  • Einen Apfel klein schneiden sowie einem Teelöffel Zimt in den Teig einarbeiten.

Heidelbeeren

  • 4 Esslöffel Heidelbeeren waschen und in den Teig geben. Jedoch darauf achten, dass sie vorsichtig untergehoben werden.

Ingwer und Birne

  • 1 daumengroßes Stück Ingwer reiben beziehungsweise 1/2 Birne klein schneiden, damit sie in den Teig eingearbeitet werden können.

Pfirsich und saure Sahne

  • 4 Pfirsiche in Stücke schneiden und 4 Esslöffel saure Sahne in den Teig geben. Falls ihr keine saure Sahne finden könnt, funktioniert auch Creme Fraiche. Die anstatt der Buttermilch in den Teig geben.

Zitronen und Joghurt

  • Damit der Muffins schön zitronig werden die Schale von 2 Bio-Zitronen verwenden. Anstatt dass Buttermilch verwendet wird 4 Esslöffel Joghurt in den Teig geben. 

Schokoladige Muffin-Ideen mit und ohne Frucht

Schokolade und Muffins gehen immer. Aus diesem Grund gibt es diese schokoladigen Rezepte mit und ohne Frucht hier.

Passionsfrucht und weiße Schokolade

  • 1/2 weiße Schokolade über Wasserbad schmelzen und mit dem Fleisch von 4 Passionsfrüchten mischen. Sobald die Masse leicht abgekühlt ist, die Hälfte davon in den Teig geben. Und die andere über die fertigen Muffins verteilen.

Ananas und Schokoladenraspeln

  • 1/2 Ananas klein schneiden. Auf 12 Muffinformen aufteilen damit auch jeder Muffins wirklich von der Ananas geküßt wird. Dann den Teig in die Formen füllen.

Weiße Schokolade und Himbeeren

  • 1/2 Tafel weiße Backschokolade schmelzen. Dann 10 Esslöffel Himbeeren erhitzen, durch ein Sieb in die Schokolade geben. Die Hälfte dann in den Teig geben. Die andere Hälfte über die fertigem Muffins geben.

Schokoladen-Chips

  • 4 Esslöffel Schokoladen-Chips in den Teig einrühren. Dabei vorsichtig rühren.

Kokosflocken und Schokolade

  • 4 Esslöffel Kokosflocken leicht anrösten. Dann 1/2 Backschokolade schmelzen und beides in den Teig einrühren.

Malteser-Kugeln

  • 200 g Kugeln grob hacken und dann unter den Teig heben. Ferner ein paar Kugeln für die Dekoration beiseite legen.

Schokolade und Kakao

  • 1/2 Backschokolade schmelzen und in den Teig geben. 2 Esslöffel Kakao über die fertigen Muffins verteilen. Somit werden die Muffins lecker schokoladig.

Nutella und Haferflocken

  • Das ist eine Idee für einen süßen Muffins zum Frühstück. Und zwar füllt man die Hälfte der Muffinformen mit Teig und füllt dann je ein Teelöffel Nutella und 1/2 Teelöffel Haferflocken in den Form. Dann den Rest Teig auffüllen.

Andere, süße Rezept-Ideen für das Muffins-Grundrezept

Es gibt aber noch andere süße Muffins. Und diese hier gehören dazu:

Ahorn-Sirup und Pekannüsse

  • 20 Pekannüsse hacken und in den Teig geben. Sowie 2 Esslöffel Ahornsirup über die fertigen Muffins träufeln.

Salz-Karamell

  • 5 weiche Karamellbonbons sowie 2 Esslöffel Milch in einem Topf schmelzen. Dann nach belieben salzen und als Topping auf den fertigen Muffins verteilen.

Vanille-Pudding

  • 2 Esslöffel Vanille-Pudding-Pulver in den Teig geben. Gut umrühren, so dass auch das ganze Pulver verarbeitet wurde.

Haferflocken

  • 4 Esslöffel Haferflocken vor dem Backen auf den Muffins verteilen. Falls die Haferflocken zu dunkel werden, kann man sie nach der Hälfte der Zeit abdecken.

Kaffee und Zucker

  • 3 Esslöffel löslichen Kaffee in den Teig geben. Dann den Zucker vor dem Backen auf den Muffins verteilen.

Honig

  • 4 Esslöffel Honig über die fertige Muffins träufeln. Dann werden sie schön süß und saftig.

Müsli

  • 4 Esslöffel Müsli im Teig verarbeiten. Das kann man auch selber machen, denn es ist kinderleicht.

Zimt und Zucker

  • 4 Esslöffel Zucker und 1 Teelöffel Zimt mischen. Das sollte dann vor dem Backen auf den Muffins verteilt werden.

Karamell-Toffees und Kaffee

  • Die Hälfte der Muffinformen mit Teig füllen, dann je einen halben Toffee in die Formen geben und je 1/2 Teelöffel löslichen Kaffee drauf geben. Dann den Rest Teig auffüllen.

Ovomaltine

  • Die Idee ist ganz einfach. Denn man gibt nur 4 Esslöffel Ovomaltine in den Teig.
Ideen für herzhafte Muffins
Herzhafte Muffins

Vegetarische, herzhafte Muffin-Rezepte

Muffins kann man auch herzhaft essen. Diese vegetarischen Ideen könnt ihr ausprobieren:

Kürbismus

1/2 kleinen Kürbis kochen und dann pürieren. Dann 5 Esslöffel in den Teig rühren. Wenn etwas übrig bleibt, kann man den Rest ganz einfach einfrieren.

Kardamom 

  • Einen halben Teelöffel Kardamom in den Teig geben. Das gibt dem ganzen eine leckere, orientalische Note.

Gesalzene Erdnüsse

  • Erdnüsse hacken und dann in den Teig einrühren. 

Möhren und Kokosflocken

  • Möhren raspeln und dann in den Teig geben. Die Kokosflocken vor dem Backen auf den Muffins verteilen. Falls sie zu dunkel werden, mit etwas Backpapier abdecken.

Spinat und Feta

  • 100 g Babyspinat hacken. Dann 1/2 Feta zerbröseln und in den Teig geben.

Curry und Ananas

  • 1 Teelöffel Currypulver sowie zwei Scheiben kleingeschnittene Ananas in den Teig geben.

Süßkartoffel und Berberitzen

  • 1/2 mittelgroße Süßkartoffeln raspeln sowie 2 Esslöffel Berberitzen im Teig verarbeiten.

Zucchini und Feta

  • 1/2 mittelgroße Zucchini raspeln und 1/2 Feta zerbröseln. Dann alles in den Teig geben und umrühren.

Ingwer und Möhren

  • 1 daumengroßes Stück Ingwer reiben sowie 1 Möhre raspeln. Und dann alles in den Teig geben.

Blumenkohl und Semmelbrösel-Butter

  • 1/4 Blumenkohl raspeln und in den Teig geben. 2 Esslöffel Semmelbrösel in 50 g Butter braun anschwitzen und über die fertigen Muffins geben.

Zucchini, Muskat und Walnüsse

  • 1/2 mittelgroße Zucchini raspeln sowie 10 Walnüssen hacken. Beides in den Teig geben und mit 1/2 Teelöffel geriebener Muskatnuss abschmecken.

Erbsen und Minze

  • 4 Esslöffel grüne gefrorene Erbsen in den Teig geben. Dann 20 Minze-Blätter hacken und unterrühren.

Oliven, Rosmarin und Feta

  • 20 grüne Oliven halbieren sowie 1/2 Feta zerbröseln und 2 Esslöffeln gehackten Rosmarin in den Teig rühren.

Getrocknete Tomaten und Thymian

  • 10 getrocknete Tomaten (in Öl) klein schneiden. Dann mit 2 Esslöffeln Thymianblättern im Teig verarbeiten.

Mais und gesalzene Butter

  • 1 kleine Dose Mais in den Teig geben. 50 g Butter in einer Pfanne schmelzen, nach Geschmack salzen und über die fertigen Muffins träufeln.

Chia-Samen und Haferflocken

  • 1 Esslöffel Chia-Samen und 4 Esslöffel Haferflocken in den Teig einrühren.

Muffins-Grundrezept mit Wurst verfeinert

Aber Muffins schmecken nicht nur süß oder herzhaft-vegetarisch, sondern auch mit Wurst passt sehr gut dazu.

Käse und Schinken

  • 4 Esslöffel geriebenen Käse und gewürfelten Schinken unter den Teig rühren.

Würstchen und Käse

  • 3 Esslöffel Käse reiben und dann in den Teig rühren. Würstchen in 1 cm große Stücke schneiden und je ein Stück in die Muffinform geben. Dann den Teig in die Form geben.

Frühstücks-Speck und Tomaten

  • Speck braten und ihn sowie die Tomaten klein schneiden. Beides in den Teig rühren.

Chorizo und Jalapenos

  • 1 Chorizo in Scheiben klein schneiden und anbraten. 2 Jalapenos klein schneiden, dann beides in den Teig geben.

Die meisten Kombinationen habe ich in den vergangenen Jahren selber ausprobiert. Wobei ich andere schon mal aufgeschrieben habe und in Zukunft sicher backen werde. Falls ihr es mit der einen oder anderen Variation schon versucht habt, dann schickt mir unbedingt ein Foto. Beziehungsweise lasst uns wissen, wie es Euch geschmeckt habt. Dafür hinterlasst einfach einen Kommentar. 

Nun also viel Spaß beim Backen und Ausprobieren. Hier findet ihr das Muffins-Grundrezept sowie die Variationen für süße Vanille-, Schoko- und Zitonenmuffins.

Schoko-, Vanille- und Zitronenmuffins
Drei süße Muffins-Rezepte
Drucken
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon
Grundrezept für süße Muffins

Muffins-Grundrezept: Ein Teig und 50 verschiedene Zubereitungsideen


  • Vorbereitung: 20 Min
  • Kochen: 15 Min
  • Gesamtzeit: 35 Minuten
  • Menge: 36

Beschreibung

Lecker und schnell gemacht. Dieses Muffins-Grundrezept braucht nur 9 Zutaten. Hinzu kommen noch die Zutaten, die dem ganzen den Geschmack verleihen und dafür gibt es hier drei und im Beitrag 50 weitere Ideen für:

1. Süße und fruchtige Muffin-Variationen

2. Schokoladige Muffins mit und ohne Frucht

3. Andere süße Muffin-Rezepte

4. Herzhafte, vegetarische Muffins

5. Herzhafte Muffins mit Wurst 


Zutaten

Muffins-Grundrezept

  • 230 g Mehl (Weizen Type 550 oder Dinkel Type 630)
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Teelöffel Backsoda
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 120 g zimmerwarme Butter
  • 75 g Zucker für süße Muffins oder 20 g für herzhafte Muffins
  • 3 Eier Größe M, zimmerwarm
  • 80 g Buttermilch oder Creme Fraiche – je nach Geschmack
  • 100 ml Milch oder Milch-Alternative

Schoko-Muffins

  • 3 Esslöffel Backkakao
  • 50 g Backschokolade geschmolzen

Vanille-Muffins

  • 3 Esslöffel Vanille-Puddingpulver
  • 1 Vanille-Schote oder 1 Teelöffel geriebene Vanilleschote

Zitronen-Muffins

  • Abrieb von zwei Bio-Zitronen

Topping

  • 100 g Puderzucker
  • 2 bis 3 Esslöffel Milch
  • 5 Esslöffel Zitronensaft

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Muffinform vorbereiten. Dafür die Form einfetten oder mit Muffinformen aus Papier / Silikon auslegen. 
  2. In einer Schüssel Mehl, Salz, Backpulver und -soda vermengen und beiseite stellen.
  3. In einer anderen großen Schüssel mit dem Knethakenaufsatz für ein Handrührgerät oder dem Flachrührer für eine Küchenmaschine die Butter schaumig schlagen. Den Zucker hinzugeben und für ca. 3 Minuten rühren. Dabei die Seiten immer wieder abkratzen. 
  4. Die Eier in eine Schüssel schlagen und in den Teig geben. Zuerst auf mittlerer dann auf höchster Stufe schlagen bis alles verbunden ist.
  5. Dann nach und nach das Mehl in die Mischung geben. Die Milch und Buttermilch (wie bei diesem Rezept oder Creme Fraiche) abmessen und langsam in den Teig gießen.
  6. Den Grundteig in drei gleiche Teile teilen und die Zutaten für die Schoko-, Vanille- beziehungsweise Zitronen-Muffins in je einen Teil des Teiges geben und einarbeiten. 
  7. Den Teig in die Formen füllen und backen. Für Mini-Muffins, wie bei diesem Rezept, den Herd auf 180 Grad runter drehen und für 12 bis 14 Minuten backen. Nach 12 Minuten mit einem Zahnstocher testen, ob die Muffins fertig sind. Dafür den Zahnstocher in den Teig stechen und wieder rausziehen. Wenn kein Teig dran klebt, dann sind die Muffins fertig. – siehe Notizen für andere Backzeiten –
  8. Nachdem die Muffins fertig gebacken sind vollständig abkühlen lassen.
  9. Dann den Zitronensaft über die Zitronenmuffins geben. Den Puderzucker mit 2 Esslöffeln (oder etwas mehr) Milch vermischen und über die Muffins geben. Nach Lust und Laune dekorieren. 

Bitte beachten: Wenn ihr die anderen Ideen ausprobieren wollt, dann die Zutaten unter Punkt 6 mit den gewählten Zutaten wie im Beitrag beschrieben in den Teig einarbeiten. Da es so viele sind, habe ich sie oben stehen lassen und nicht ins Rezept integriert.

Notizen

Backzeiten und Menge:

1. Mini-Muffins: 12 bis 14 Minuten bei 180 Grad. Ergibt je nach Geschmacksrichtung ca. 36 Mini-Muffins.

2. Normale Muffins: 22 bis 25 Minuten bei 180 Grad. Ergibt  je nach Geschmacksrichtung ca. 12 Muffins.

  • Kategorie: Muffins
  • Method: Backen